Im Jahr 1994 fand die erste Lehrerfortbildung im Kreis Recklinghausen zum Thema „Wir spielen in einer Schulband“ statt. Die Fortbildung wandte sich an Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen der Sekundarstufe 1. So fanden sich in der Fortbildungsveranstaltung Lehrkräfte aus Grund-, Haupt-, Real- und Förderschulen zur gemeinsamen Fortbildung zusammen.

Schnell entwickelte sich aus der Veranstaltung heraus die Idee zu einem Schulbandfestival. Hier sollten die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit in den jeweiligen Schulbands einem größeren Publikum vorgestellt werden. Geboren wurde die Idee des „Vestrockfestivals der Schulbands aus dem Kreis Recklinghausen“.

Im Rahmen dieser Veranstaltung hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, über die Veranstaltungen in ihrer Schule hinaus in einer großen Halle mit einer professionellen Anlage aufzutreten.

Das besondere an der Veranstaltung war die gelebte Inklusion, da Kinder allen Alters, verschiedenen Geschlechts, unterschiedlichster Nationalität und Kinder mit Handicaps gemeinsam und erfolgreich die Schulbandfestivals gestalteten.

Die Lehrerfortbildung wurde nach 10 Jahren im Jahre 2005 eingestellt. Schülerbandfestivals unter dem Namen „Vestrock“ fanden von 1999 bis 2005 an verschiedenen Veranstaltungsorten im Kreis Reckinghausen statt.

Das waren sechs Jahre Vestrock-Festival